Uebungsbeispiel Palettierung Steine

Aus Ergotyping
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zur Hauptseite Digitale Prozessergonomie



Übungsziel:

- Umgang mit/ Kennenlernen der Verrichtungsbibliothek von ema

- Erkennen des erforderlichen Abstraktionsgrads bei Aufbereitung technologischer Verrichtungen

- Erkennen der Gliederungstiefe und notwendiger Teilverrichtungen

Gegeben:

Skizze zum Arbeitssystem

Palettierung Steine Arbsystem.gif


Arbeitsvorgänge

  • zwei Dachsteine (Quader) auf einem Transportband übereinander stapeln (1) --> Dachstein links1 auf Dachstein rechts1
  • Dachsteinstapel entnehmen (2) und in Gitterbox 1 (bei 3) unten links einschichten (Ersatzgeometrien: geoemtrisches Primitiv Quader für unterste, oberste Stapelpositionen in der Gitterbox)
  • Dachsteinstapel ausrichten und zum Transportband zurücklaufen
  • erneut zwei Dachsteine übereinander stapeln (1) --> Dachstein links2 auf Dachstein rechts2 (Hinweis: Dachsteinquader links/rechts doppeln, gleiche Position und über Namen unterscheiden)
  • Dachsteinstapel entnehmen (2) und in Gitterbox 1 (bei 3) oben rechts einschichten
  • zu Gitterbox 2 (bei 4) laufen und Inhalt prüfen
  • Volle Gitterbox 2 mittels Gabelhubwagen (5) aufnehmen und zu Ort X bringen (6)

Aufgabe:

Erstellen Sie eine möglichst vollständige Liste der ema-Elementarverrichtungen für eine spätere digitale Umsetzung der Arbeitsabläufe in einem Verrichtungsmodell. Stellen Sie die Verrichtungen der ema-Prozesssprache Ihrer eigenen sinnvollen Benennung in einer Tabelle gegenüber:

Verrichtungstyp (ema-Bibliothek) Name der Verrichtung (individuell festgelegt)
z. B. Laufen z. B. Laufen zum Transportband


Zur besseren Vorstellung des Ablaufs s. Video Palettierung Steine.